Laufrad für Hamster - sinnvoll oder nicht?

Hamster haben naturgemäß einen sehr hohen Bewegungsdrang, in der freien Wildbahn laufen Hamster sogar jede Nacht mehrere Kilometer. In einem Käfig können sie dieses Bedürfnis nur schwer stillen. Deshalb ist ein Hamsterrad ein MUST-Have für jeden Hamster.

Wenn Sie ihrem Liebling ein Hamsterrad gönnen möchten, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Die Größe: Für Zwerghamster empfehlen wir einen Durchmesser von mindestens 20 cm, für Goldhamster mindestens 30 cm
  • Das Material: Holz oder Kunststoff? Beides hat Vor und Nachteile. Holz ist ein Naturprodukt, ungefährlich falls es angeknabbert wird. Kunststoff hingegen kann splittern, lässt sich aber entsprechend besser reinigen.
  • Keine scharfen Kanten
  • Auf der einen Seite geschlossen
  • Lassen Sie ihren Hamster entscheiden – nicht jeder Hamster mag jedes Laufrad

Wie sollte der Käfig eingerichtet werden?
Hamster lieben es sich auf mehreren Etagen zu bewegen. Auch verschiedene Bereiche mit verschiedener Einstreu und vielen kleinen Rückzugsorten erfreuen das Hamster-Herz. Außerdem gilt beim Käfig je größer desto besser, das sorgt für Auslauf und weniger Langeweile. Auch Hamster freuen sich über kleine Aufmerksamkeiten: überraschen Sie ihren Hamster doch einmal abends mit einem neuen Ast oder einem kleinen Laubhaufen im Käfig.

Macht ein Hamsterrad wirklich süchtig?
Wenn der Käfig eine ausreichende Größe (Faustregel 50 x 100 cm) und genügend Abwechslung aufweist besteht in der Regel keine Suchtgefahr. Ein Laufrad ist sogar wichtig, um Übergewicht und Langeweile vorzubeugen – denn glückliche Hamster leben länger. Sollte es ihr Liebling übertreiben empfehlen wir das Laufrad zeitweise aus dem Käfig zu entfernen. Achten Sie dann aber unbedingt auf ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten.